< Fotos von Thierry Reminiac
30.10.2018

Multivisionsshow "Naturparadies Costa Rica"

Erich und Ulrike Hepp am Freitag, den 23. und am Samstag, den 24. November im Storchenzentrum

 

Ulrike und Erich Hepp  waren von ihrer ersten Fototour durch Costa Rica im Januar 2017 derart begeistert, dass sie dieses kleine Land in Mittelamerika  (Costa Rica ist kleiner als Bayern) im Januar/Februar 2018 nochmals sehr ausführlich bereisten.

 

Die beiden lernten die Bewohner Costa Ricas als sehr freundliche und hilfsbereite Menschen kennen, denen der Schutz von Natur und Umwelt sehr am Herzen liegt. Mehr als 30 Prozent des Landes stehen unter Naturschutz, und 28 große Gebiete sind als streng geschützte Nationalparks ausgewiesen.

 

Mit  rund 800 Vogelarten, 200 Säugetierarten, 34 000 Arten von Insekten, 200 Reptilienarten, 140 Froscharten und mehr als 10 000 Pflanzenarten  ist  Costa Rica ein wahres  Eldorado für Biologen und Naturfotografen!

 

In ihrer Multivisionsshow nehmen Ulrike und Erich Hepp die Besucher mit  in die unglaublich vielfältige Natur Costa Ricas: Täglich waren sie von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang mit den Kameras draußen unterwegs: an den  Traumstränden des karibischen Meeres im Osten und des Pazifischen Ozeans im Westen des Landes. Nur zwei  Fahrstunden entfernt vom Meer  wanderten sie durch  eindrucksvolle Vulkanlandschaften, und wieder nur ein oder zwei Fahrstunden entfernt waren sie  mitten im  Regenwald von Corcovado oder im berühmten Nebelwald von Monteverde - echte Urwälder wie aus dem Bilderbuch!

 

Jeden Tag konnten sie neue Tiere, vor allem Vögel entdecken:  winzige Kolibris, farbenprächtige Aras, stolze Greifvögel und sogar den "Göttervogel", den Quetzal. Mit dem Boot waren sie auf dem Cano Negro ganz nahe bei den Kaimanen. Sie beobachteten ausführlich die vier Affenarten im Urwald und hatten auch das Glück, seltene Säugetiere wie einen Ameisenbär, einen Tapir und sogar einen Ozelot zu finden und fotografisch mit nach Hause zu nehmen. Auf Nachttouren entdeckten sie viele verschiedene Froscharten, auch der Pfeilgiftfrosch und der berühmte Rotaugenfrosch waren dabei,  sie begegneten aber auch  giftigen Spinnen und Skorpionen.  Fasziniert waren sie aber auch immer wieder die kleinen Tiere: den bunten Schmetterlinge und Libellen und auch den Millionen Blattschneiderameisen, die auf ihren kilometerlangen "Straßen" am Waldboden emsig unterwegs waren. Und im dichten Urwald bot das Spiel von Licht und Schatten, von Entstehen, Wachsen und Vergehen der Pflanzen viele eindrucksvolle Fotomotive.

 

Ulrike und Erich Hepp haben aus all diesen  Erlebnissen eine spannende Multivisionsshow über das "Naturparadies Costa Rica" mit großartigen Naturfotos und beeindruckenden Filmszenen zusammengestellt. Teilweise ist das Ganze musikalisch  untermalt und selbstverständlich von den beiden Weltenbummlern live erzählt.

 

Da die Fotovorträge der Hepps in Bornheim seit Jahren immer ausverkauft sind und oftmals leider Interessenten "vor der Tür" bleiben müssen, gibt es diesmal zwei Vorstellungen:  am Freitag, 23. November  und am Samstag , 24. November 2018, (Beginn jeweils 19.00 Uhr, Saal- und Ausstellungsöffnung um 18.00 Uhr!) im Rheinland-Pfälzischen Storchenzentrum in Bornheim. Bitte bis spätestens 18.45 Uhr die reservierten Plätze einnehmen. Es empfiehlt sich unbedingt eine telefonische Reservierung im Storchenzentrum (Tel 06348- 610757).

 

Der Eintrittspreis beträgt 6 €uro, Kinder haben freien Eintritt.

 

Einen Vorgeschmack auf Erich Hepps fotografisches Schaffen gibt es auf seiner homepage: www.erichhepp.de


© 2010, by Aktion PfalzStorch e. V.     |     Impressum & Datenschutz