AKTUELLES ZUM BESENDERUNGSPROJEKT




Odysseus bei der Wiesenbewässerung in den Ottersheimer Rödelwiesen

 

23.7.17

Bei der heutigen Wiesenbewässerung waren ca. 260 Störche in den Ottersheimer Vorder- und Rödelwiesen, darunter auch Odysseus.

Die Fotos mit dem schwarzen Rand sind mit einer einfachen Kamera durch ein Spektiv fotografiert. Die Fotos können durck Anklicken vergrößert (aber leider ihre Qualität nicht verbessert werden!).

 

 

Wochenendausflüge zu Wiesen und Äckern bei den französischen Deponiebesuchern

 

20.07.2017

Außer Odysseus ernähren sich alle, zumindest teilweise, von Deponien, Kompostwerken oder Ähnlichem. Er hat die Wiesenbewässerung für sich entdeckt und hält sich in den Gruppen dort auf. Am 17.7. war er einer unter 280 Weißstörchen bei Offenbach in den bewässerten Wiesen.

Die meistens pendeln allerdings sehr konsequent zwischen einer solchen Einrichtung und Wiesen oder Flussauen. Adebar, Borni II, Enaitsirhc und Nimrip, die sich in Frankreich aufhalten, neigen an den Wochenden  zu Ausflügen oder Rundflügen. Da wird an Deponien nichts angeliefert.

Adebar

Frankreich

Narbonne

Valras-Plage

Bewässertes Feld

Deponie

Borni II

Frankreich

Bordeaux

Bedenac

Deponie

 

Enaitsirhc

Frankreich

Strasbourg

Teting-sur-Nied

Deponie

Bachaue

Nimrip

Frankreich

Nancy

Lunéville

Kompostwerk

See

Odysseus

Deutschland

Landau

Offenbach

Wässerwiese

 

Rudi

Deutschland

Mannheim

Heddesheim

Wiese

Deponie

The Rose

Deutschland

Karlsruhe

Dettenheim

Flussaue

 

Marieta

Spanien

Saragossa

Montoliu de Lleida

Flussaue

Deponie

 

 

 

Maximilian und Peter verschollen

 10.7.17

 Die "Neuen" sind leider immer noch nicht im animaltracker.

Odysseus hält sich weiterhin im Raum Germersheim auf, allerdings mal rechts und mal links des Rheines.

Das Schicksal von Maximilian ließ sich leider nicht klären. Herr Ziegler, ein Vertreter des LBV suchte ihn  bzw. den Sender mit viel Zeitaufwand bei Bechhofen. Allerdings ohne Erfolg!
Auch meine Nachfrage bei den dortigen Energieversorgern nach einem Spannungsabfall der lokalen Mittelspannungsleitungen gibt keine Anhaltspunkte für sein Verschwinden. Er ist also nicht an einem Stromschlag gestorben, wie man aufgrund der zahlreichen dort befindlichen Masten schließen könnte.

Auch das Schicksal von Peter ließ sich bisher nicht klären. Der Naturpark Aiguamolls, der nicht weit vom letzten Ortungspunkt von Peter entfernt liegt, ist informiert und wird eine Suche einleiten.

Odysseus

Deutschland

Germersheim

Dettenheim

See

Acker

 

Maximilian

Deutschland

Nürnberg

Bechhofen

Wiese

Wald

Tot oder Sender kaputt seit 21.6.

Rudi

Deutschland

Worms

Eich

Wiese

 

RLP, aber gegenüber Biebesheim

Borni II

Frankreich

Bordeaux

Bedenac

Deponie

 

 

Nimrip

Frankreich

Nancy

Lunéville

Kompostwerk

See

Acker, Wiese?

Adebar

Frankreich

Narbonne

Valras-Plage

Bewässertes Feld

 

 

The Rose

Frankreich

Rastatt

Munchhausen

Sauerdelta

 

Enaitsirhc

Frankreich

Straßbourg

Teting-Sur-Nied

Deponie

Bachaue

seit 30.6.

Peter

Spanien

Girona

Castellò d´Empuries

Acker

 

tot oder verschollen seit 29.6., Naturpark Aiguamolls informiert

Marieta

Spanien

Saragossa

Vallafogona de Balaguer

Acker

 

 

 

 

 

Besenderungsprojekt 2017

27.6.17

Besenderungsprojekt 2016

Maximilian ist seit 21.6. bei Bechhofen verschollen. Es wird nach ihm gesucht.

Besenderungsprojekt 2017

Am 21.6. wurden 12 Jungstörche in Rheinland-Pfalz besendert. In den nächsten 2 Wochen müssten sie im animaltracker zu sehen sein. Da sie aber noch alle in ihren Nestern das Fliegen üben, wäre die Beobachtung nicht sonderlich interessant.

Der Besenderungstermin konnte wegen überfüllter Terminkalender der beteiligten Personen nur auf diesen relativ späten Termin gelegt werden, was die Tour zeitweise sehr spannend machte. Z. B. in Freisbach waren die Jungvögel nicht so einfach zu überzeugen, dass jetzt die rechte Zeit zum Besendern ist. Normalerweise legen sie sich flach auf das Nest, sobald etwas oder jemand Fremdes über dem Nestrand erscheint, man sagt auch sie fallen in Akinese. Aber diese Phase hatten die zwei wohl fast hinter sich.Aber Christian Reis, der Beringer der Südpfalz, auch der "Storchenflüsterer" genannt, redete ihnen gut zu und konnte sie so sicher vom und wieder auf das Dachnest bringen.

Die Vögel tragen in der folgenden Liste manchmal noch zwei Namen, was aber nach der Geschlechtsbestimmung noch geändert wird.

1

Tungdil

A1Y01

4357

Rülzheim

Narrenburg

2

Hedwig

A1Y00

3041

Rülzheim

Narrenburg

3

Lissy

A1Y02

3055

Rülzheim

Narrenburg

4

SÜWE III

AX689

4347

LD-Mörlheim

Golden-Grape-Ranch

5

Max/Maxi

AX688

5524

LD-Mörlheim

Golden-Grape-Ranch

6

Borni III

A1Y17

4349

Freisbach

Hauptstr. 37

7

Gerhard

A1Y18

3999

Freisbach

Hauptstr. 37

8

Hannes

AX273

5526

NW-Duttweiler

Aussiedlerhof am Kropsbach

9

Jockel/Josy

AX274

5527

NW-Duttweiler

Aussiedlerhof am Kropsbach

10

Alex/Alexa

AX629

4355

Knittelsheim

Birke

11

Vinzenz/Vinzenza

AX630

5525

Knittelsheim

Birke

12

Nick/Nicole

AX555

3020

Bornheim

Voliere

 

 

Borni II wieder über der französischen Grenze

13.6.17

Borni II zieht seit 11.6. nach Norden und hat die Gegend von Bayonne erreicht. Alle anderen sind bis heute morgen ziemlich ortstreu.

Wie viele andere Störche findet Odysseus auf den gemähten Flächen in den Queichwiesen Nahrung.

Nur wenige bewässerte Felder und Wiesen bieten Nahrung

7.6.17

Adebar hält sich seit Anfang Mai bei Narbonne auf. Auf bewässerten Feldern suchen Borni II in der weiteren Umgebung der Storchenstadt Alfaro und Marieta bei Saragossa nach Nahrung. Peter und Enaitsirhc leben von der Deponie Marzà. Einen großen Kreis hat Maximilian in Franken und im Osten Deutschlands geflogen. Bei Lunéville holt sich Nimrip sein Essen in einem Kompostwerk. Auch Rudi schaut öfter mal bei einem Kompostwerk in der Nähe von Worms vorbei. Im Bereich Karlsruhe-Bruchsal ist The Rose schon seit Mitte April immer mal wieder an wechselnden Stellen.

Aber Odysseus holt sich das Leckerste an häufig wechselnden Stellen in den Queichwiesen, die aber bis Mitte Juli nicht bewässert werden.

Odysseus in den Queichwiesen

29.5.17

Odysseus hält sich seit Tagen in den Queichwiesen auf gemähten Wiesen auf, mal in Offenbach, mal in Ottersheim. Er sieht gesund und kräftig aus, wie wir selbst beobachten konnten. Da wir ihn sowie seine ca. 30 Mitgenossen nicht stören wollten, haben wir nur Fotos in der Qualität eine „Belegfotos“.

Borni II, Maximilian und Nimrip zeigen einen leichten Trend nach Norden oder sogar Nordosten. Maximilian verschlug es dabei bis in die Nähe von Chemnitz, ein Westzieher, der über Westen nach Osten zieht? Es gibt immer wieder Überraschungen. Ähnliche Beobachtungen gab es allerdings schon ab und zu einmal.

Peter und Enaitsirhc standen heute morgen nur wenige Meter von einander entfernt auf der bekannten Deponie in Marzà (Katalonien). Die anderen vier sind momentan ihren Standorten „treu“.

Odysseus kommt wieder näher an seinen Geburtsort

22.5.17

Bei den meisten unserer Senderstörche bleibt es ruhig. Maximilian sieht sich bei Nürnberg um. Odysseus betrachtete sich heute morgen den Baggersee von Neupotz. 

Von Kurts Sender gibt es interessante Informationen aus Mauretanien.

Der Sender soll zurück nach Deutschland gebracht werden. Hoffentlich kommt er noch rechtzeitig vor der Besenderung am 21.6.!

 

 

Wer schafft es noch bis in die Pfalz?

11.5.17

Odysseus schafft es zwar immer mal wieder knapp über den Rhein, aber die bewässerten Queichwiesen hat er immer noch nicht entdeckt. Da die Bewässerung am 22.5. erst mal eine Pause bis zur Sommerbewässerung macht, muss er sich in den nächsten Tagen ein bisschen von seinem Kompostierwerk entfernen.

Maximilian ist bei seinem Nord-Ost-Kurs mittlerweile in der Schweiz angelangt.
Sozusagen in zwei großen Sätzen ist Nimrip bis in die Gegend zwischen Orange und Montelimar gekommen (von Rosas aus).
Peter kreuzt in einem Gebiet mit Bewässerungsfeldbau südlich von Huesca hin und her. Sehr interessant wäre jetzt, herauszufinden, ob dort bereits schon wieder bewässert wird. Macht dort zufällig  jemand gerade Urlaub oder hat jemand einen Bekannten dort, der Auskunft geben könnte?

Borni II flog nach Norden bis Soria, wo er eine Deponie fand. Adebar war nach einem kurzen Abstecher Richtung Sommières wieder in sein ihm schon bekanntes Feuchtgebiet nördlich von Narbonne zurückgekehrt.
Bei den anderen tat sich bis heute 11 Uhr nichts Neues.

Enaitsirhc wohlauf!

3.5.17

Bei Enaitsirhc ist die Datumsangabe verstellt, aber wie der Acceleration viewer zeigt, geht es ihm gut.
In der Nähe der Deponie Marzà halten sich Maximilian und Nimrip nahe beieinander auf.
Odysseus zieht weiter seine Runden im Südwesten und besucht oft ein Kompostwerk nahe Dettenheim. The Rose fliegt häufig die Deponie Bruchsal an und Rudi eine französische bei Lelling. Diese beiden sind von den Letztjährigen bisher am weitesten nach Norden vorgedrungen. Die anderen halten sich in Spanien, vor allem an Müllkippen auf. Bei unserem Besuch in Südspanien konnten wir selbst sehen, wie trocken es wieder dort ist. Das heißt: es gibt vielerorts zu wenig Nahrung für die Störche, weshalb sie auf die Deponien fliegen.

In Borni II-Land

Aussicht auf den Rio Tinto, aus dem er nie trank!
Schlafmast von Borni II bis Samstag.

25.4.17

Im Urlaub in Spanien kamen wir am Donnerstag, den 20.4., Borni II ganz nahe! Leider hielt uns eine größere Anzahl von Kampfstieren und ein noch ungehaltenerer Grundbesitzer davon ab, uns dem Pozo (künstlich angelegte Viehtränke, ungefähr wie ein großer Teich), an dem sich Borni II gerade befand, weiter zu nähern. Wir waren ca. 300 m von ihm entfernt!!!!

Seinen Schlafmast mit atemberaubender Aussicht auf den Rio Tinto konnte ich fotografieren.

In den letzten Wochen hat sich viel getan:

Kein lebender rheinland-pfälzischer Storch ist mehr in Afrika! The Rose schaut sich nahe ihrer ursprünglichen Heimat die Gegend an und Odysseus macht seinem Namen alle Ehre und zieht, etwas unruhig wirkend, durch Südwestdeutschland.

The Rose

2017-04-25

Deutschland

Bruchsal

Forst

Deponie

Wiese

Odysseus

2017-04-25

Deutschland

Heidelberg

Walldorf

Acker

Kompostwerk

Adebar

2017-04-25

Frankreich

Narbonne

Narbonne

 See

Wiese

Rudi

2017-04-25

Frankreich

Straßburg

Metz

Deponie

Acker

Nimrip

2017-04-25

Spanien

Empuriabrava

Marzà

Bewässertes Feld

Deponie

Enaitsirhc

2017-04-25

Spanien

Girona

Fontclara

Acker

 

Borni II

2017-04-25

Spanien

Jaen

Linares

Deponie

 

Marieta

2017-04-25

Spanien

Saragossa

El Temple

Acker

 

Maximilian

2017-04-25

Spanien

Saragossa

Fuentes de Ebro

Flussaue

Acker

Peter

2017-04-25

Spanien

Saragossa

El Temple

Acker

 

 

 

 

Odysseus bei Basel

6.4.17

The Rose hält sich an einem der großen Brackwasserseen in Südfrankreich (Étang de Leucate) auf, nachdem sie vom 30.3. über Cordoba, Ciudad Real, Saragossa, Lleida bis nördlich von Perpignan gezogen war.

Rudi zog in Etappen von Portugal (28.3.)  über Sevilla, Cordoba und Toledo bis Madrid, wo er seit 3.4. zwischen einer Deponie und einer Bachaue pendelt. Peter rastet auf seinem Kurs nach Norden ebenfalls in der Nähe von Madrid, aber in einem Feuchtgebiet neben Justizvollzugsanstalten.

Odysseus übernachtete nach seinem mehrtägigen Aufenthalt bei Münster (Großraum Darmstadt, siehe Foto von Frau Kohls weiter unten im Blog!!) in den Elzwiesen, einem Wiesenbewässerungsgebiet südlich von Rust und erreichte bis heute morgen das französische Saint Louis nördlich von Basel.

Vier zieht es Richtung Norden

2.4.17

Während Odysseus sich weiter bei Münster (Darmstadt) aufhält, ziehen Marieta, Peter, Rudi und The Rose nach Norden.

Marieta ist zwar von Larache gleich wieder zu den bewässerten Feldern nördlich von Kenitra zurückgekehrt, aber die Richtung stimmte erst mal. Da waren sicher noch andere Faktoren mit im Spiel. Man denke nur an Thermik, Wind oder eine interessante Gruppe.

Rudi, Peter und The Rose ziehen bisher noch zielstrebig nach Nordosten. Alle drei zogen über Alcazar de San Juan, allerdings war The Rose bereits einen Tag vor Rudi und Peter (1.4.17) sowohl an den Stauseen als auch auf der Deponie.
Borni II hält sich noch in dem großen Bewässerungsgebiet um El Rocio auf.

Odysseus von Patin fotografiert!

Foto: Martina Kohls (Odysseus)

Odysseus (Foto: Martina Kohls)

1.4.17

Kein April-Scherz!
Frau Kohls, ein begeisterter Storchenfan, hat schon 3 Senderpatenschaften übernommen. Odysseus ist eines ihrer "Patenkinder".

Nachdem er schon wie unten erwähnt nach Bornheim flog, als gerade ein Vortrag u.a. auch über ihn von Herrn Dr. Fiedler gehalten wurde, war auch noch zufällig seine Patin im Storchenzentrum anwesend. Sie versuchte ihn, auch am nächsten Tag noch, in der Nähe zu entdecken. Aber Odysseus blieb unsichtbar.

Aber der Zufälle oder vielleicht besser, der außergewöhnlichen Glücksfälle gab es noch mehr:

Am 1.4. morgens um 10.15 Uhr gelang es ihr bei Münster (nahe Dieburg) Odysseus zu entdecken. Vorsichtig aus der Entfernung gelangen ihr mehrere Fotos.

Seit dem 28.3. kommt ein bisschen Leben in die Pfälzer

30.3.17

Nachdem Odysseus sich seit Mitte März  vermehrt bewegt, fangen jetzt so langsam auch Marieta an zu wandern. Sie kam bis in die Gegend von Kenitra. Ob dieser kurze Trip nordwärts aber der Anfang der Rückreise bedeutet, wird sich noch zeigen.

Rudi zog es aus Portugal zu einer Deponie, die Borni II gerade verlassen hat, um in die Gegend von El Rocio zu fliegen, einem Feucht- und Bewässerungsgebiet.

Auch The Rose fing an zu wandern, allerdings von der Deponie Dos Hermanas zur nächsten bei Cordoba.

Leider hat heute der animaltracker bis jetzt nicht aktualisiert. Meine Informationen stammen daher z. T. aus movebank, was aktueller ist.

Odysseus ist zurück!

Odysseus Route 2015 und 2016
Odysseus Route vom 17.-24.3.17

25.3.17

Keine Fake-News! Während Dr. Fiedler gestern Abend, am 24.3.2017, im Rheinland-Pfälzischen Storchenzentrum Bornheim einen Vortrag über das Besenderungsprojekt hielt, kamen die letzten Koordinaten des Tages an: Odysseus war gerade mal 200 m entfernt auf der Suche nach einem Schlafplatz. Am 15. März hatte er sich von Nordspanien aus auf den Weg nach Norden gemacht, erreichte am 17. März Basel, hielt sich am 19. März in den südbadischen Elzwiesen auf und erkundete anschließend 3 Tage lang die Umgebung von Rothenburg ob der Tauber. Als Nachtquartier hatte er das Dach der St. Jakobskirche in der historischen Altstadt gewählt. Am 23. März flog er zurück in die Gegend von Bühl in der badischen Rheinebene, um am 24. erstmals nach fast 2 Jahren in seine pfälzische Heimat zurückzukehren.

Odysseus ist auf dem Schornstein der Ziegelei Germersheim-Sondernheim im April 2015 geschlüpft und erhielt im Juni Ring und Sender. Nachdem er flügge geworden war, zog er über Frankreich und Spanien bis nach Marokko in die Gegend von Tiflet. Anfang 2016 überquerte er wieder die Straße von Gibraltar und zog in der folgenden Zeit in Spanien umher, wo der auch den folgenden Winter verbrachte. Er ist der einzige überlebende pfälzische Senderstorch aus dem Jahr 2015 mit noch funktionierendem Sender.

Die spannende Frage, ob er weiterzieht oder hier bleibt und sogar versucht, zu brüten, wird sich in den nächsten Tagen und Wochen klären

Odysseus im Badischen

Odysseus hat den Weg bis in die Nähe oder vielleicht auch mittlerweile schon zu den Eltzwiesen, einem hochinteressanten Wässergebiet bei Herbolzheim, gefunden.

Interessant wäre, ob dort gerade gewässert wird. Wer etwas erfahren kann, bitte an infos@pfalzstorch.de melden. Besten Dank!

Und schon geht´s los!

16.3.17

Ich hatte wohl gerade das Tablet ausgeschaltet, da muss er losgezogen sein.

Odysseus zieht mit viel Elan nach Norden. Derzeit hält er sich in der Nähe von Grenoble auf.

Ob er bis in die Brutgebiete kommt?

Wenig los!

15.3.17 morgens

Unsere Senderstörche bewegen sich noch nicht nach Norden, während hier die geschlechtreifen Vögel bereits die meisten Nester besetzt haben.

Sehr interessant ist der Aufenthaltsort von Rudi, der sich in einer Flussaue in Portugal (Faro) aufhält, in der er zwischen Salzgewinnungsanlagen und Fischzuchten pendelt. Offensichtlich ein ergiebiger Lebensraum.

Peter zieht hingegen seit geraumer Zeit vor, sich nur noch auf der Deponie (Dos Hermanas) zu ernähren. Dorthin kommen auch besenderte Störche von anderen Projekten. Sie hat eine große Anziehungskraft, wie wir selbst schon gesehen haben.

Zahlendreher

Ein kleiner Zahlendreher beim Auslesen von Loggern führte zu einer Falschmeldung. Victorias Daten wurden doch nicht ausgelesen. Sie bleibt weiterhin verschollen.

Der Sender von SÜWE zwei wird derzeit gerade auf den Weg nach Deutschland gebracht. Über einen Freund, der lange im Senegal lebte, konnten mehrere Helfer mobilisiert werden, die nun dafür sorgen, dass der Sender zurückkommt.

Von Voyager II kommen derzeit leider keine Meldungen mehr aus Nigeria. Aber vielleicht .....

Adebar

2017-02-21

Europa

Spanien

Sevilla

Bewässertes Feld

See

Stausee Embalse del Charco Podrido

Borni II

2017-02-21

Europa

Spanien

Sevilla

Deponie

Bachaue

 

Enaitsirhc

2017-02-21

Europa

Spanien

Girona

Acker

 

 

Marieta

2017-02-21

Afrika

Marokko

Rabat

Deponie

Feld

See

Maximilian

2017-02-21

Europa

Spanien

Toledo

Flussaue

Kompostwerk

Río Alberche

Nimrip

2017-02-21

Europa

Spanien

Empuriabrava

Bewässertes Feld

Deponie

Aiguamolls

Odysseus

2017-02-21

Europa

Spanien

Lleida

Deponie

Flussaue

 

Peter

2017-02-21

Europa

Spanien

Sevilla

Deponie

 

nur noch auf Deponie! Zus mit Mira

Rudi

2017-02-21

Europa

Portugal

Faro

Flussaue

Bewässertes Feld


The Rose

2017-02-21

Europa

Spanien

Sevilla

Bewässertes Feld

Flussaue

 

Voyager II

2017-02-02

Afrika

Nigeria

Benin-Stadt

Feuchtgebiet

 

ONDO-DELTA

 

 

 

Voyager II

Von Nigeria meldet sich Voyager II seit dem 2.2. nicht mehr. Hoffentlich gibt es bald neue Zeichen von ihm.
Ansonsten ist es sehr ruhig, nur Rudi ist etwas weiter nach Südwesten gezogen, vermutlich auf nun bewässerte Felder. Auch The Rose zog es etwas weiter nach Westen, nach El Rocio, das dafür bekannt ist, dass es im Frühjahr sehr feucht dort ist. Aktuelle Fotos wären jetzt sehr hilfreich. Also falls jemand dort gerade Urlaub macht, .....!

Für die Bergung des Senders von SÜWE zwei hat sich ein Kontakt in den Senegal herstellen lassen. Ob die Bergung tatsächlich gelingt, wird sich zeigen.

 

 

Victoria lebt!

Eine Mitarbeiterin der Vogelwarte Radolfzell, Heidi Schmid, war gerade zum Sender- und Datensammeln in Spanien. Am 7.2. hat sie südlich Sevilla unbeabsichtigt  100MB Daten von Victoria heruntergeladen. Der Logger hat seit September (damals Marokko) nichts mehr geschickt, aber offenbar irgendwelche Daten angehäuft. Erst nächste Woche wird Herr Dr. Fiedler mehr über diese Daten erfahren, wenn die Mitarbeiterin zurückkommt. Aber offenbar lebt Victoria noch und vor allem: Sie ist von Marokko nach Spanien gewechselt.

Bei allen anderen geht es derzeit ziemlich gelassen zu: Rudi ist ein wenig nach Westen gezogen, aber sonst ist es ruhig. Gespannt darf man auf die nächsten Daten von Voyager II sein, der sich in Nigeria aufhält, seit ein paar Tagen aber Sendepause hat.

Vom verstorbenen Victor II kam auch ein Foto ans Tageslicht. Da warte ich aber noch auf weitere Informationen aus Hessen.

Sylvia und SÜWE Zwei wahrscheinlich Jagdopfer

Bei beiden Vögeln erkennt man das gleiche Muster:  innerhalb eines Hauses oder Gehöftes liegt der Sender und gibt ein sternförmiges Muster auf kleinstem Raum. Das bedeutete bei vorherigen Besenderungsprojekten, dass die Vögel erlegt wurden und der Sender mit nach Hause genommen wurde. Mit sehr viel Glück könnte der in Mali geborgen werden. Für Senegal sieht das Ganze noch schlechter aus. Dort sind uns keine Naturranger bekannt, die das übernehmen könnten.

 

Henning meldet sich schon seit dem 2.1. nicht mehr, was aber noch nichts zu heißen hat.

Voyager II setzt seine außergewöhnliche Reise in Nigeria noch fort.

18.01.2017

Victoria

2016-09-10

Afrika

Marokko

Adassil

 

 

Kurt

2016-10-27

Afrika

Mauretanien

Nema

 

letzte Meldung

Daisy

2016-11-30

Afrika

Mauretanien

Awaynat Izbil

Savanne

Flussaue

Sylvia

2017-01-10

Afrika

Mali

Nara

Savanne

 tot

Henning

2017-01-02

Afrika

Mauretanien

Kiffa

Savanne

letzte Meldung

SÜWE zwei

2017-01-02

Afrika

Senegal

Farafenni

Dorf

tot

Voyager II

2017-01-17

Afrika

Nigeria

Benin-Stadt

Feuchtgebiet

 

Marieta

2017-01-18

Afrika

Marokko

Rabat

Deponie

Flussaue

Adebar

2017-01-18

Europa

Spanien

Sevilla

Bewässertes Feld

Stausee Embalse del Charco Podrido

Borni II

2017-01-18

Europa

Spanien

Sevilla

Bewässertes Feld

Bachaue

Enaitsirhc

2017-01-18

Europa

Spanien

Girona

Acker

bewässert?

Maximilian

2017-01-18

Europa

Spanien

Toledo

Flussaue

Kompostwerk

Nimrip

2017-01-18

Europa

Spanien

Empuriabrava

Bewässertes Feld

Deponie

Odysseus

2017-01-18

Europa

Spanien

Lleida

Deponie

Flussaue

Peter

2017-01-18

Europa

Spanien

Sevilla

Deponie

 

Rudi

2017-01-18

Europa

Spanien

Sevilla

Deponie

Bewässertes Feld

The Rose

2017-01-18

Europa

Spanien

Sevilla

Deponie

Bewässertes Feld

Voyager II meldet sich wieder aus Nigeria

12.1.17

Voyager II hat nach einer Pause seit  Weihnachten wieder Daten aus Nigeria geschickt. Es scheint ihm gut zu gehen. Bei Henning warten wir schon seit dem 2.1.  auf Daten.

Sehr schlecht sieht es für SÜWE zwei und für Sylvia aus. Beide Sender liegen in einem Gehöft. Der eine in Mali, der andere an der senegalesischen Grenze. Aber das sternförmige Bild der GPS-Daten weist auf einen festen Ortspunkt hin. Das heißt die Sender liegen in oder bei einer Hütte. Höchstwahrscheinlich wurden die Störche gejagt. Beim Transport nach Hause fällt dann auf, dass da etwas Besonderes (=Sender) an dem Tier befestigt ist und man hebt es dann erst mal zu Hause auf oder wirft es gleich zum Müll.

Es wird versucht, die Sender zu bergen, was aber in Afrika besonders schwierig ist.

Alle anderen sind noch an den bekannten Orten.

Pfälzer in Togo!

 

18.12.16

Nach dem ersten knappen halben Jahr möchte ich Ihnen einen Überblick über Ihre Senderstörche geben. Bei vielen hat sich erst nach längerer Wartezeit herausgestellt, was mit ihnen passiert ist. Bei manchen bleibt trotz Sender alles im Unklaren.

Während bis Ende 2015 von 26 besenderten Jungstörchen bereits 20 verschollen oder gestorben waren, sieht es dieses Jahr zwar auch noch traurig, aber nicht mehr so verheerend aus. Von den 2015ern lebt nur noch Odysseus.
Ende diesen Jahres sind von 25 Störchen 8 nachweislich tot und 6 verschollen, wobei bei Daisy und Henning noch Hoffnung besteht, dass sie sich nochmals melden. Für Kurt, Victoria, Otto II (Sender defekt) und Jona (ebenfalls Sender defekt) stehen die Chancen nicht gut, dass sie nochmals wieder gesehen werden.
Bei Andra II ist die Todesursache nicht geklärt. Felix (von 2015) wurde vom Adler geschlagen. Paul III starb durch die Verletzung, die ihm bei einem Storchenkampf zugefügt wurde noch im elterlichen Nest. Paul II fiel ebenfalls einer Verletzung zum Opfer. Höchstwahrscheinlich sind Sommerwind und Victor II mit einer Stromleitung kollidiert. Chrisi wurde von einem Beutegreifer geschlagen. Yvonne erlitt einen Stromschlag und musste wegen ihrer schlimmen Verletzungen eingeschläfert werden.

 

18.12.2016

Letzte Meldung

 

 

 

ver-schollen

Todesursache

Jona

2016-08-07

Europa

Frankreich

Macon

x

 

Otto II

2016-08-17

Europa

Schweiz

Basel

x

 

Victoria

2016-09-10

Afrika

Marokko

Adassil

x

 

Kurt

2016-10-27

Afrika

Mauretanien

Nema

x

 

Daisy

2016-11-30

Afrika

Mauretanien

Awaynat Izbil

x

 

Henning

2016-12-11

Afrika

Mauretanien

Kiffa

x

 

Paul III

2016-06-24

Europa

Deutschland

Karlsruhe

 

Verletzung

Sommerwind

2016-07-25

Europa

Deutschland

Baden-Baden

 

Stromtod Kollision

Paul II

2016-08-06

Europa

Deutschland

Karlsruhe

 

Verletzung

Victor II

2016-08-07

Europa

Deutschland

Darmstadt

 

Stromtod Kollision

Felix

2016-08-29

Afrika

Marokko

Icht

 

unklar

Chrisi

2016-09-12

Europa

Spanien

Saragossa

 

Beutegreifer

Andra II

2016-09-19

Europa

Spanien

Tortosa

 

unklar

Yvonne

2016-08-12

Europa

Spanien

Lleida

 

Stormschlag, danach eingeschläfert

Adebar

2016-12-18

Europa

Spanien

Sevilla

 

 

Borni II

2016-12-18

Europa

Spanien

Sevilla

 

 

Enaitsirhc

2016-12-18

Europa

Spanien

L‘Escala

 

 

Marieta

2016-12-18

Afrika

Marokko

Rabat

 

 

Maximilian

2016-12-18

Europa

Spanien

Toledo

 

 

Nimrip

2016-12-18

Europa

Spanien

Empuriabrava

 

 

Odysseus

2016-12-18

Europa

Spanien

Lleida

 

 

Peter

2016-12-18

Europa

Spanien

Jerez de la
Frontera

 

 

Rudi

2016-12-18

Europa

Spanien

Sevilla

 

 

SÜWE zwei

2016-12-18

Afrika

Gambia

Kerewan

 

 

Sylvia

2016-12-18

Afrika

Mali

Mondoro

 

 

The Rose

2016-12-18

Europa

Spanien

Sevilla

 

 

Voyager II

2016-12-18

Afrika

Togo

Faréo

 

 

 

 

 

Pfälzer Storch im Gebiet Elfenbeinküste!

Stand 14.12.16
Folgende Vögel sind mit Meldungen im Verzug: Daisy (30.11. südwestlich von Awaynat Izbil, Mauretanien), Henning, (11.12. nördlich von Kiffa, Mauretanien), Kurt (27.10. sw von Nema, Mauretanien). Da kann man aber noch hoffen. Gerade in Mauretanien ist die Übertragung ja nicht so gut.
Bei Adebar, Borni II, Enaitsirhc, Marieta, Maximilian, Nimrip, Odysseus, Peter, Rudi, Sylvia, The Rose läuft alles wie gehabt.
SÜWE zwei wechselte in letzter Zeit zwischen Senegal und Gambia, wo sie sich zur Zeit befindet.
Voyager II schaffte es bis zu dem Staat Elfenbeinküste! Mir ist seit 1997 kein pfälzer Storch bekannt, der sich bis dorthin gewagt hat.

Website hat derzeit technische Probleme!!!

8.12.16

Aufgrund einer Aktualisierung sind hier Blogbeiträge verschwunden, die wieder rekonstruiert werden.

 

Zwölf Senderstörchen geht es sicher gut

Stand 7.12.16

Daisy (30.11.16) und Henning (2.12.16) haben nur ein paar Tage Verzug, da muss man jetzt einfach zuwarten. Bei Sylvia ist die Zeitangabe wieder durcheinandergeraten, was ich aber schon weiter gegeben habe. Für Kurt und Victoria besteht keine Hoffnung mehr.

 

Insgesamt 6 derzeit verschollen

12 der in diesem Jahr besenderten 25 Jungstörche leben noch. Dies sind große Verluste, aber es sieht besser aus als im Vorjahr. Eine genaue Aufstellung mache ich zum Jahresende.
Nur Odysseus hat von den 26 aus dem Vorjahr überlebt.

Die falschen Datumsanzeigen von Sylvia und Henning rühren hoffentlich nur vom schwachen Mobilfunknetz her.
Bei Victoria müssen wir annehmen, dass sie gestorben ist. Wie und weshalb bleibt wohl immer im Dunkeln. Bei Kurt besteht noch Hoffnung, immerhin meldete sich letztes Jahr der Sender von Jessica nach 6 Wochen wieder.


29.11.2016

Voyager II

2016-11-26

Afrika

Mali

Mopti

nw

Flussdelta

 

Marieta

2016-11-29

Afrika

Marokko

Rabat

s

Deponie

Flussaue

Daisy

2016-11-29

Afrika

Mauretanien

Awaynat Izbil

sw

Savanne

undef. Gebiet

Kurt

2016-10-27

Afrika

Mauretanien

Nema

sw

 

letzte Meldung

Henning

2016-11-29

Afrika

Mauretanien

 

 

 

Sender gibt falsches Datum wieder

Sylvia

 

Afrika

Niger

 

 

 

Sender gibt falsches Datum weiter

SÜWE zwei

2016-11-29

Afrika

Senegal

Dakar

ö

Savanne

 

Nimrip

2016-11-29

Europa

Spanien

Empuriabrava

sw

Deponie

Bewässertes Feld

Peter

2016-11-29

Europa

Spanien

Jerez de la Frontera

w

 

Bewässertes Feld

Enaitsirhc

2016-11-29

Europa

Spanien

L‘Escala

sw

Wiese

Übernachtung auf Strommast

Odysseus

2016-11-29

Europa

Spanien

Lleida

sw

Bewässertes Feld

zwischendurch Deponie

Adebar

2016-11-29

Europa

Spanien

Sevilla

Bewässertes Feld

Deponie

Borni II

2016-11-28

Europa

Spanien

Sevilla

n

Deponie

Bachaue

Rudi

2016-11-29

Europa

Spanien

Sevilla

Deponie

Bewässertes Feld

The Rose

2016-11-29

Europa

Spanien

Sevilla

 

Bewässertes Feld

Maximilian

2016-11-29

Europa

Spanien

Toledo

nw

Flussaue

 Kompostwerk?

Otto II

 

 

 

 

 

 

verschollen

Victoria

 2016-09-10

 Afrika

Marokko

Adassil

n

 

verschollen

Nur wenig Veränderung

Enaitsirhc hat schon wieder Tendenz nach Norden, was aber noch nichts zu heißen hat.

Für ein Wiederauftauchen von Kurt und Victoria werden die Chancen gehen die Chancen so langsam gegen Null.

 

23.11.2016

Voyager II

2016-11-20

Afrika

Mali

Mopti

Flussdelta

See

Victoria

2016-09-10

Afrika

Marokko

Adassil

 

Stausee, zum letzten Mal gemeldet, Funkloch?

Marieta

2016-11-23

Afrika

Marokko

Rabat

Deponie

Flussaue

Kurt

2016-10-27

Afrika

Mauretanien

Nema

 

letzte Meldung

Daisy

2016-11-21

Afrika

Mauretanien

Kiffa

 

Wenig Bewegung, undef. Gebiet

Henning

2016-11-22

Afrika

Mauretanien

Sangrave

Flussaue

Savanne

Sylvia

2016-11-23

Afrika

Niger

Téra

Savanne

 

SÜWE zwei

2016-11-23

Afrika

Senegal

Dakar

 

im Reservat

Nimrip

2016-11-23

Europa

Spanien

Empuriabrava

Deponie

Bewässertes Feld

Peter

2016-11-23

Europa

Spanien

Jerez de la Frontera

 

Bewässertes Feld

Enaitsirhc

2016-11-23

Europa

Spanien

L‘Escala

Wiese

Acker

Odysseus

2016-11-23

Europa

Spanien

Lleida

Bewässertes Feld

Flussaue

Adebar

2016-11-23

Europa

Spanien

Sevilla

Bewässertes Feld

Deponie

Borni II

2016-11-23

Europa

Spanien

Sevilla

Deponie

Bachaue

Rudi

2016-11-23

Europa

Spanien

Sevilla

Deponie

Bewässertes Feld

The Rose

2016-11-23

Europa

Spanien

Sevilla

Deponie

Bewässertes Feld

Maximilian

2016-11-23

Europa

Spanien

Toledo

Flussaue

 

Otto II

 

 

 

 

 

verschollen

Sylvia am Leben

Herr Dr. Fiedler vermutet, dass infolge des nicht gerade leistungsfähigen Mobilfunknetzes seit dem 11.11. keine Beschleunigungsdaten geschickt werden. Da aber Sylvias Bewegungsradius nicht eingeschränkt ist und kein sternförmiges Muster zeigt, sie außerdem auf einem Baum oder Busch übernachtet hat, geht es ihr offensichtlich gut.

Immer mehr unklare Fälle, vor allem in Afrika

Sylvia scheint sich noch zu bewegen, aber die Beschleunigungsdaten (Flughöhe, Fluggeschwindigkeit usw.) werden seit 11.11. nicht mehr übertragen. Ob das nur ein technisches oder ein großes Problem ist, erfahre ich hoffentlich bald von Herrn Dr. Fiedler.
Daisy zeigt sich endlich wieder auf dem Schirm.
Von Kurt und Victoria gibt es leider nichts Neues. Von Otto II wäre nur etwas zu erfahren, wenn er direkt gefunden oder samt Vogelring fotografiert werden könnte.

16.11.2016

Victoria

2016-09-10

Afrika

Marokko

Adassil

n

 

zum letzten Mal gemeldet, tot?

Marieta

2016-11-16

Afrika

Marokko

Rabat

s

Deponie

Flussaue

Voyager II

2016-11-13

Afrika

Mauretanien

Ayoûn el-Atroûs

 

kurzer Ausflug nach Mali in letzten Tagen

Daisy

2016-11-15

Afrika

Mauretanien

Kiffa

w

Savanne

war in einem Funkloch

Henning

2016-11-14

Afrika

Mauretanien

Kiffa

w

Savanne

 

Kurt

2016-10-27

Afrika

Mauretanien

Nema

sw

 

letzte Meldung

Sylvia

2016-11-16

Afrika

Niger

Téra

n

Savanne

seit 11.11. keine Bewegungsdaten!

SÜWE zwei

2016-11-16

Afrika

Senegal

Dakar

ö

 

Ausflug über Reservat (Réserve Sylvo Pastorale de Mbégué)

Enaitsirhc

2016-11-16

Europa

Spanien

Blanes

nw

Wiese

Acker

Nimrip

2016-11-16

Europa

Spanien

Empuriabrava

sw

Park

Wiese

Peter

2016-11-16

Europa

Spanien

Jerez de la Frontera

 

Bewässertes Feld

Odysseus

2016-11-16

Europa

Spanien

Lleida

sw

Deponie

Acker

Adebar

2016-11-16

Europa

Spanien

Sevilla

s

Bewässertes Feld

 

Borni II

2016-11-16

Europa

Spanien

Sevilla

s

Deponie

Bewässertes Feld

Rudi

2016-11-16

Europa

Spanien

Sevilla

Deponie

Bewässertes Feld

The Rose

2016-11-16

Europa

Spanien

Sevilla

Deponie

Bewässertes Feld

Maximilian

2016-11-16

Europa

Spanien

Toledo

nw

Flussaue

 Kompostwerk?

Otto II

 

 

 

 

 

 

lebt eventuell noch

Bei vielen schleicht sich winterliche Routine ein

Einige Spanienüberwinterer haben für sie geeignete Möglichkeiten der Überwinterung gefunden und sie pendeln nur zwischen Deponie und Ort zum Wasseraufnehmen (Fluss, Teich, Sickerwässer an Deponien usw.). In der Gegend um Sevilla bzw. Jerez de la Frontera können die Tiere ihre Nahrung auch aus den bewässerten Feldern beziehen. Oft wird aber alle ein bis zwei Tage auf den umliegenden Deponien nach "Nahrungsergänzung" gesucht.

Bei Otto II ist der Sender so stark geschädigt, dass man keine Aussage machen kann, ob er noch lebt oder nicht. Er wird den Verschollenen zugerechnet.

09.11.2016

 

 

 

 

 

 

 

Sylvia

2016-11-08

Afrika

Mali

Mopti

Flussaue

Niger-Binnendelta

Victoria

2016-09-10

Afrika

Marokko

Adassil

n

 

 zum letzten Mal gemeldet verschollen

Marieta

2016-11-09

Afrika

Marokko

Rabat

s

Deponie

 

Daisy

2016-10-29

Afrika

Mauretanien

Aleg

 

letzte Meldung

Henning

2016-11-09

Afrika

Mauretanien

Kiffa

sw

 

 

Voyager II

2016-11-09

Afrika

Mauretanien

Kiffa

 

 

Kurt

2016-10-27

Afrika

Mauretanien

Nema

sw

 

letzte Meldung

SÜWE zwei

2016-11-09

Afrika

Senegal

Dakar

ö

 

 

Enaitsirhc

2016-11-09

Europa

Spanien

Barcelona

 

Flussaue

Kläranlage

Nimrip

2016-11-09

Europa

Spanien

Empuriabrava

nw

Deponie

Teich

Peter

2016-11-09

Europa

Spanien

Jerez de la Frontera

 

Bewässertes Feld

 

The Rose

2016-11-09

Europa

Spanien

Jerez de la Frontera

 

Deponie

Bewässertes Feld

Odysseus

2016-11-09

Europa

Spanien

Lleida

 

Deponie

Flussaue

Adebar

2016-11-09

Europa

Spanien

Sevilla

ö

Deponie

See

Borni II

2016-11-09

Europa

Spanien

Sevilla

s

Deponie

Bewässertes Feld

Rudi

2016-11-09

Europa

Spanien

Sevilla

Fr

Deponie

Bewässertes Feld

Maximilian

2016-11-09

Europa

Spanien

Toledo

nw

Flussaue

 Kompostwerk?

Otto II

 

 

 

 

 

 

Sender defekt, verschollen

 

 

 

Die Bewässerung der Felder in Spanien hat wieder eingesetzt

Leider kam von Victoria noch immer kein Zeichen, was nichts Gutes hoffen lässt. Kurt und Voyager II sind erst wenige Tage überfällig und halten sich in "Funklöcher-Gebieten" auf.

Den derzeit in Spanien lebenden Vögeln scheint es gut zu gehen. Einige haben den Absprung von der Deponie geschafft und holen sich ihr Futter nun nur noch in den bewässerten Feldern (z.B. Rudi seit 22.10.). Immerhin halten sich 11 besenderte Störche (auch aus anderen Besenderungsprojekten) in bewässerten Feldern (bei Isla Major und in La Janda) auf.

 

24.10.2016

Sylvia

2016-10-24

Afrika

Mali

Mopti

Nigouma

Flussaue

 

Victoria

2016-09-10

Afrika

Marokko

Adassil

n

 

 

zum letzten Mal gemeldet, wahrscheinlich tot

Marieta

2016-10-24

Afrika

Marokko

Rabat

s

 

Deponie

Flussaue

Daisy

2016-10-24

Afrika

Mauretanien

Aleg

 

 

 

Kurt

2016-10-21

Afrika

Mauretanien

Nema

sw

Hassi Baba

 

 

Voyager II

2016-10-16

Afrika

Mauretanien

Nema

n

Bou Gâdoûm

 

letzte Meldung

Henning

2016-10-24

Afrika

Mauretanien

Sangrave

ö

 

 

 

SÜWE zwei

2016-10-24

Afrika

Senegal

Dakar

ö

Fandane

 

zwischen oder in zwei Naturreservaten Sylvo-Pastorale des Six Forages Réserve Sylvo-Pastorale de Rhadar

Enaitsirhc

2016-10-24

Europa

Spanien

Barcelona

 

Llobregat

Flussaue

Gewerbegebiet

Nimrip

2016-10-24

Europa

Spanien

Empuriabrava

nw

Marzà

Deponie

Bewässertes Feld

Odysseus

2016-10-24

Europa

Spanien

Lleida

 

Montoliu de Lleida

Deponie

Flussaue

Maximilian

2016-10-24

Europa

Spanien

Madrid

 

Pinto

Deponie

Feuchtgebiet

Adebar

2016-10-24

Europa

Spanien

Sevilla

ö

La Puebla de Cazalla

Deponie

zus mit Borni II

Borni II

2016-10-24

Europa

Spanien

Sevilla

ö

La Puebla de Cazalla

Deponie

zus Adebar

Rudi

2016-10-24

Europa

Spanien

Sevilla

s

Isla Major

Bewässertes Feld

nicht mehr auf Deponie

Peter

2016-10-24

Europa

Spanien

Sevilla

 s

Isla Major

Bewässertes Feld

 

The Rose

2016-10-24

Europa

Spanien

Sevilla

sö 

Dos Hermanas

Deponie

Bewässertes Feld

 

 

Victoria macht es spannend

Sie hat seit 10. September nichts mehr von sich hören lassen. Aber in Marokko kam so etwas schon öfter vor.

Ansonsten sind auffällig  viele Senderstörche (10) im Bewässerungsgebiet um Isla Major (südlich von Sevilla). Hier scheinen die Reisfelder wieder unter Wasser gesetzt worden zu sein. Das lockt so manchen Vogel sogar von den Mülldeponien weg!

 

18.10.2016

 

 

 

 

 

 

 

Victoria

2016-09-10

Afrika

Marokko

Adassil

n

 

Stausee, zum letzten Mal gemeldet, Funkloch?

Marieta

2016-10-18

Afrika

Marokko

Rabat

s

Deponie

Ausflüge in Flussaue

Sylvia

2016-10-18

Afrika

Mauretanien

Mopti

nw

 

Randbereiche des Niger-Binnendeltas

Voyager II

2016-10-16

Afrika

Mauretanien

Nema

n

 

 

Kurt

2016-10-16

Afrika

Mauretanien

Nema

 

 

Zwischenzeitlich 16 Tage verschollen

Daisy

2016-10-18

Afrika

Mauretanien

Nuakshott

 

 

Henning

2016-10-18

Afrika

Mauretanien

Sangrave

ö

 

 

SÜWE zwei

2016-10-18

Afrika

Senegal

Dakar

ö

 

 

Enaitsirhc

2016-10-18

Europa

Spanien

Barcelona

 

Flussaue

Gewerbegebiet

Nimrip

2016-10-18

Europa

Spanien

Empuriabrava

nw

Deponie

Acker

Odysseus

2016-10-17

Europa

Spanien

Lleida

 

Deponie

Flussaue

Maximilian

2016-10-18

Europa

Spanien

Madrid

 

Feuchtgebiet

 

The Rose

2016-10-18

Europa

Spanien

Sevilla

s

Deponie

Bewässertes Feld

Peter

2016-10-18

Europa

Spanien

Sevilla

s

Bewässertes Feld

See

Rudi

2016-10-18

Europa

Spanien

Sevilla

s

Deponie

Bewässertes Feld

Adebar

2016-10-18

Europa

Spanien

Sevilla

Deponie

zus Borni II

Borni II

2016-10-18

Europa

Spanien

Sevilla

Deponie

zus Adebar

 

 

Alle rheinland-pfälzischen Senderstörche in Spanien oder Afrika

Enaitsirhc hat es als letzte der rheinland-pfälzischen Senderstörche bis nach Spanien geschafft. Mal sehen, wie weit sie noch Richtung Süden zieht, obwohl sie ihren ersten Winter unfreiwillig in Deutschland verbracht hat.

Voyager II hat sich nach 2 Wochen Funkstille wieder gemeldet. Hoffentlich hört man auch von Kurt, Victoria, Marieta, SÜWE zwei und Sylvia noch einmal etwas.

Kurt

2016-09-25

Mali

 

 

 

Nahe Niger-Binnendelta, letzte Meldung

Victoria

2016-09-10

Marokko

Adassil

n

 

zum letzten Mal gemeldet, Funkloch?

Marieta

2016-10-04

Marokko

Rabat

s

Deponie

Ausflüge in Flussaue

Voyager II

2016-10-12

Mauretanien

Bassikounou

n

 

nach 14 Tagen wieder gemeldet

Sylvia

2016-10-09

Mauretanien

Néma

w

 

 

Daisy

2016-10-12

Mauretanien

Nuakshott

 

 

Henning

2016-10-12

Mauretanien

Sangrave

 

 

 

SÜWE ZWEI

2016-10-11

Senegal

Saint-Louis

w

 

zwischen oder in zwei Naturreservaten Sylvo-Pastorale des Six Forages Réserve Sylvo-Pastorale de Rhadar

Enaitsirhc

2016-10-12

Spanien

Barcelona

n

 

 

Nimrip

2016-10-12

Spanien

Empuriabrava

nw

Deponie

Teich

The Rose

2016-10-12

Spanien

Jerez de la Frontera

n

Bewässertes Feld

 

Peter

2016-10-12

Spanien

Jerez de la Frontera

 

Bewässertes Feld

 

Odysseus

2016-10-12

Spanien

Lleida

 

Deponie

See

Maximilian

2016-10-12

Spanien

Madrid

 

Deponie

Flussaue

Rudi

2016-10-12

Spanien

Sevilla

Deponie

Acker

Borni II

2016-10-12

Spanien

Sevilla

s

Bewässertes Feld

 

Adebar

2016-10-12

Spanien

Sevilla

ö

Deponie

 

 

 

Einige Verschollene weiter gereist

5.10.16

Leider ist der animaltracker heute morgen nicht aktualisiert worden, so dass alle Daten vom 4.10. oder älter sind.

Mittlerweile gelten 9 Jungstörche als sicher tot. Von den 8 in Afrika befindlichen Störchen sind einige (Kurt, Victoria, Voyager II) noch verschollen. Die anderen haben sich zumindest noch vor kurzem gemeldet.

Kurt

2016-09-25

Mali

 

 

Nahe Niger-Binnendelta, letzte Meldung

Victoria

2016-09-10

Marokko

Adassil

 

Stausee, zum letzten Mal gemeldet, Funkloch?

Marieta

2016-10-04

Marokko

Rabat

Deponie

Ausflüge

Henning

2016-10-03

Mauretanien

Aleg

 

undefinierbares Gelände

SÜWE ZWEI

2016-10-03

Mauretanien

Aleg

 

genau mit Trarza Brakna-Grenze reißt Übertragung ab

Voyager II

2016-09-28

Mauretanien

Bassikounou

 

nahe malischer Grenze

Sylvia

2016-10-03

Mauretanien

Néma

undefinierbares Gelände

 

Daisy

2016-10-04

Mauretanien

Nuakshott

undefinierbares Gelände

 

Enaitsirhc

2016-10-04

Frankreich

Sête

Deponie

 

The Rose

2016-10-04

Spanien

Cadiz

Deponie

 zus mit Adebar

Nimrip

2016-10-04

Spanien

Empuriabrava

Deponie

 

Adebar

2016-10-04

Spanien

Jerez de la Frontera

Deponie

zus The Rose

Borni II

2016-10-04

Spanien

Jerez de la Frontera

Bewässertes Feld

zus Peter

Peter

2016-10-04

Spanien

Jerez de la Frontera

Bewässertes Feld

zus Borni II

Odysseus

2016-10-04

Spanien

Lleida

Deponie

 

Maximilian

2016-10-04

Spanien

Madrid

Deponie

 

Rudi

2016-10-04

Spanien

Sevilla

Bewässertes Feld

 

 

 

SÜWE zwei meldet sich nach 10 Tagen wieder

28.9.16

Und immer wieder heißt es Geduld haben: SÜWE zwei hat sich innerhalb von 10 Tagen von Marokko bis fast an die senegalesische Grenze von Mauretanien durchgeschlagen, Luftlinie 1600 km. Die aufgezeigte Flugroute ist leider nur fiktiv, denn es ist nur die Verbindungslinie vom letzten Punkt am 18. und vom ersten Punkt heute morgen 6.00 Uhr. Wie der Vogel letztendlich den Weg gemeistert, welche genaue Route er dort genommen und wo er Pausen gemacht hat, lässt sich für dieses hochinteressante Gebiet nicht nachvollziehen, dank Funkloch.

Auch Voyager II meldet sich seit dem 11.9. zum ersten Mal wieder, um an der südlichen Grenze Mauretaniens ca. 75 km von Mali entfernt aufzutauchen.

Kurt hat es bis Mali geschafft!

Kurt war am 25.9. nicht weit vom Niger-Binnendelta entfernt. Hoffentlich kommt er dort noch heil an. Dieses Binnen-Delta ist eines der wichtigsten Überwinterungsgebiete für unsere Vogelwelt (v. a. Wasservögel). Leider ist dort die Jagd sehr verbreitet.

Von weiteren Afrika-Reisenden fehlt jegliche Nachricht, die aber noch kommen kann. Jessica vom letztjährigen Projekt hat einmal 6 Wochen auf sich warten lassen.

Andra II in Spanien ist leider tot. Eine Ursache ließ sich bisher noch nicht ausmachen.


Am Sonntag war ich in Biebesheim (Hessen), um nochmals nach dem Sender von Victor II zu suchen. Das Feld, auf dem er lag, ist umgepflügt. Seine letzte Position befindet sich direkt unter einer Hochspannungsleitung. Sein Flug endet dort sehr plötzlich und ohne vorherige Anzeichen von Schwäche, weshalb nur eine Kollision mit dieser Leitung als Todesursache in Frage kommt.

 

Bei Biebesheim konnte ich noch ca. 30 (lebende) Störche auf dem Feld beobachten. Über Informationen über diese doch sehr lange hier bleibenden Störche würde ich mich sehr freuen.

27.09.2016

 

 

 

 

 

 

Kurt

2016-09-25

Mali

 

 

 

Nahe Niger-Binnendelta

Victoria

2016-09-10

Marokko

Adassil

 

 

Stausee, zum letzten Mal gemeldet, Funkloch?

Henning

2016-09-22

Marokko

Agadir

Argana

 

seit 22. keine Meldung mehr

SÜWE ZWEI

2016-09-18

Marokko

Tisnit

 

 

ab 18. keine Daten mehr

Voyager II

2016-09-11

Marokko

Tisslit

 

 

zum letzten Mal per SMS gemeldet, Funkloch?

Sylvia

2016-09-24

Mauretanien

Nema

 

Flussaue

 zum letzten Mal per SMS gemeldet, Funkloch?

Marieta

2016-09-27

Marokko

Rabat

 

Deponie

Ausflüge

Daisy

2016-09-27

Mauretanien

Nuakshott

Sangrave

 

Enaitsirhc

2016-09-27

Frankreich

Sête

Villeveyrac

Deponie

 

The Rose

2016-09-27

Spanien

Cadiz

Jerez de la Frontera

Deponie

 

Peter

2016-09-27

Spanien

Cordoba

Puente Viejo

Deponie

 

Nimrip

2016-09-27

Spanien

Empuriabrava

 

Deponie

 

Maximilian

2016-09-27

Spanien

Lleida

Gallur

Flussaue

 

Odysseus

2016-09-27

Spanien

Lleida

Montoliu de Lleida

Deponie

 

Adebar

2016-09-27

Spanien

Sevilla

Los Barrios

Deponie

 

Borni II

2016-09-27

Spanien

Sevilla

La Isla Major

Bewässertes Feld

 

Rudi

2016-09-27

Spanien

Sevilla

La Puebla de Cazalla

Deponie

 

Andra II

2016-09-19

Spanien

Tortosa

 

 

tot

 

 

Funklöcher in Marokko

20.9.16

Von den diesjährigen noch lebenden Jungstörchen (15) sind gut die Hälfte in Afrika.Leider gibt es ausgerechnet von unseren am weitesten gereisten Senderstörchen keine aktuellen Daten.

Die beiden Einjährigen (Nr. 16 und 17) haben es immerhin beide bis Südfrankreich geschafft. Für Vögel, von denen man annehmen konnte, dass sie vielleicht gar nicht ziehen, nicht schlecht!

Odysseus, der einzige Senderstorch vom vorigen Jahr, hat (vorerst) einmal eine gemütliche Version des Vogelzuges gewählt. 

Henning

2016-09-20

Marokko

Rabat

S

Deponie

trinkt aus Sickerwässern

Daisy

2016-09-20

Marokko

Assa

 

Gebirge, nahe Grenze zu Algerien

Victoria

2016-09-10

Marokko

Adassil

n

 

Stausee, zum letzten Mal gemeldet, Funkloch?

Voyager II

2016-09-11

Marokko

Tisslit

ö

 

zum letzten Mal per SMS gemeldet, Funkloch?

Kurt

2016-09-16

Marokko

Akka

nw

 

Gebirge, keine GPS-Daten

Sylvia

2016-09-16

Marokko

Akka

sw

 

Gebirge, keine Daten mehr

SÜWE zwei

2016-09-18

Marokko

Tisnit

ö

 Flussaue

ab 18. keine Daten mehr

Marieta

2016-09-20

Marokko

Rabat

s

Deponie

zus mit Henning, Spoerlein-Reisen2

Nimrip

2016-09-20

Frankreich

Beziers

s

Deponie

 

Enaitsirhc

2016-09-20

Frankreich

Sête

nw

Deponie

 

Peter

2016-09-20

Spanien

Ciudad Real

 

Deponie

 

Adebar

2016-09-20

Spanien

Sevilla

Deponie

zus. Borni II, The Rose

The Rose

2016-09-20

Spanien

Sevilla


Deponie

zus. Adebar, Borni II, The Rose

Maximilian

2016-09-20

Spanien

Lleida

s

Deponie

mit Odysseus, Zozu, Niclas

Odysseus

2016-09-20

Spanien

Lleida

s

Deponie

mit Maximilian, Zozu, Niclas

Borni II

2016-09-20

Spanien

Sevilla

 

Deponie

zus. Adebar, The Rose

Andra II

2016-09-20

Spanien

Tortosa

w

 Gebirge

Rudi

2016-09-20

Spanien

Cordoba

 

Deponie

Samstag,Sonntag Ausflug in Richtung Sevilla

 

 

Chrisi

Zeigt ein Tier ein sternförmiges Muster um einen Punkt, sitzt es entweder als Jungvogel in einem Nest oder ist tot.

15.9.16

Leider schon heute Gewissheit: Chrisi ist laut Herrn Dr. Fiedler schon seit dem 12.9. tot.
Er wurde vermutlich von einem Beutegreifer geschlagen. Sein Sender soll geborgen werden.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich nochmals erwähnen, dass es keine Sinn macht, wenn irgendjemand loszieht, einen Sender zu suchen.

So sollen zwei Frauen nach einem unserer vermissten Sender gesucht haben. Aber weder die Vogelwarte (Dr. Fiedler) noch wir wussten etwas von dem Suchtrupp.
Ohne die letzten exakten Koordinaten hat man keine Chance. Die bekommt man aber weder über den animaltracker, noch über die kmz.-Daten.

Bei diesem wissenschaftlichen Projekt ist es sehr wichtig, dass die Todesursache möglichst genau festgestellt und dokumentiert wird, wozu ein Laie nicht in der Lage ist.

Worauf wir aber angewiesen sind, sind genaue Hinweise, wenn der Bewegungsradius eines Vogels nicht stimmt.

8 von 19 (?) Jungstörchen in Afrika

Leider kann ich keine aktuelleren Erklärungen abgeben, da mir nur  Daten bis zum 14.9. vorliegen. Der Animaltracker steckt immer noch in einer technischen Krise, die hoffentlich bald behoben sein wird.

Nach weiteren Recherchen liegt nun eine Gesamtzusammenfassung vor.
Von den insgesamt 25 besenderten Störchen (der von Paul III konnte Yvonne noch angezogen werden), leben noch 19. Dies aber mit Vorbehalt. Von einigen Vögeln gibt es seit einigen Tagen keine Meldung mehr, was aber nicht unbedingt etwas zu bedeuten hat (Funklöcher).

Was aber mit Chrisi ist, wird sich vielleicht erst morgen herausstellen.

Trotzdem ist die Lage nicht ganz so erschreckend wie letztes Jahr, aber natürlich schlimm genug! Von 26 Jungstörchen waren Ende September bereits 17 tot.

 

14.9.

 

 

 

 

 

 

Daisy

2016-09-14

Marokko

Kenitra

 

Route sieht aus, als ob sie übers Meer geflogen wäre. Aber dazwischen gibt es keine GPS-Daten. Wahrscheinlicher über Straße von Gibraltar, erst ab 17.50 wieder!

Henning

2016-09-14

Marokko

Rabat

S

Deponie

zus mit Marieta Wildwuchs29, Spoerlein-Reisen2, Henning

Kurt

2016-09-14

Marokko

Marrakesh

sw

 

 

Marieta

2016-09-14

Marokko

Rabat

s

Deponie

nachmittags: Straße von Gibraltar überquert,
zus mit Wildwuchs29, Spoerlein-Reisen2, Henning

SÜWE ZWEI

2016-09-14

Marokko

Rabat

Acker

 

Sylvia

2016-09-14

Marokko

Casablanca

sw

Acker

 

Victoria

2016-09-10

Marokko

Adassil

n

 

Stausee, zum letzten Mal gemeldet, Funkloch?

Voyager II

2016-09-11

Marokko

Tisslit

ö

 

zum letzten Mal per SMS gemeldet, Funkloch?

Paul II

2016-08-06

Deutschland

Karlsruhe

 

 

im Kieswerk gefunden, entweder an Verletzung gestorben

Paul III

2016-06-24

Deutschland

Karlsruhe

 

 

nach Storchenkampf im elterlichen Nest verstorben

Sommerwind

2016-07-25

Deutschland

Karlsruhe

 

 

Durch Leitungskollision umgekommen

Victor II

2016-08-07

Deutschland

Darmstadt

 

 

aufgrund von Falschmeldungen nicht mehr auffindbar

Enaitsirhc

2016-09-14

Frankreich

Sête

nw

Deponie

 

Nimrip

2016-09-14

Frankreich

Valence

n

Dorf

20.00 Kirchendach

Jona

2016-08-07

Frankreich

Dijon

 

 

letzte Meldung des Senders, danach verschollen

Otto II

2016-08-14

Schweiz

Möhlin

 

 

letzte Meldung 14.8.16 20:40, sendet sms, hielt sich bei einer Tierpflegestation auf. Dort hatte ihn aber niemand bemerkt. Sendersuche durch die Vogelwarte erfolglos, da er keine Koordinaten mehr sendet.

Adebar

2016-09-14

Spanien

Sevilla

Deponie

 

Andra II

2016-09-14

Spanien

Lleida

S

Deponie

Besuch im Centre de Fauna Vallcalent, Partida Vallcalent, 63, 25195 Lleida, zus m Odysseus

Borni II

2016-09-14

Spanien

Cordoba

S

Deponie

Ü Factoria de Hidrocarburos

Chrisi

2016-09-11

Spanien

Saragossa

Acker

 

Maximilian

2016-09-14

Spanien

Lleida

s

Deponie

abends neben Mast am Canal

Odysseus

2016-09-14

Spanien

Lleida

s

Bewässertes Feld

Besuch im Centre de Fauna Vallcalent, Partida Vallcalent, 63, 25195 Lleida, zus m Andra II

Peter

2016-09-14

Spanien

Ciudad Real

 

Deponie

 

Rudi

2016-09-14

Spanien

Toledo

 

 

Planta de Tratamiento de Residuos Sólidos, Ciudad Real

The Rose

2016-09-14

Spanien

Madrid

s

Deponie

Centro de Tratamiento La Galiana, Canada real de merinas, s/n
28051 Valdemingomez Madrid

Yvonne

 

Spanien

Lleida

 

 

musste nach Stromschlag wegen ihrer schlimmen Verletzungen  im Centre de Fauna de Vallcalent eingeschläfert werden

Felix

 

 

 

 

 

wurde, vom Adler geschlagen
Senderrücktransport ist über die Vogelwarte organisiert

 

 

5 Jungvögel in Afrika

Leider waren heute morgen nicht von allen Vögeln Daten zu erhalten. In Marokko kann das aber wegen des lückigen handynetzes ja passieren, wie wir aus dem Vorjahr wissen.

5 der diesjährigen Störche sind mittlerweile in Afrika. Die Geschwister Henning, Kurt und Sylvia sogar auf der selben Deponie!

Felix Sender wird weiter in Marokko transportiert und befindet sich im Center for Wildlife Propagation. 

Victoria

2016-09-10

Marokko

Adassil

 

 Flussaue

 

Henning

2016-09-12

Marokko

Rabat

Ain El Aouda

Deponie

 

Kurt

2016-09-12

Marokko

Rabat

Ain El Aouda

Deponie

 

Sylvia

2016-09-12

Marokko

Rabat

Ain El Aouda

Deponie

Sickerwässer, zus mit Henning, Kurt

Voyager II

2016-09-11

Marokko

Tisslit

 

 

 

Felix

2016-09-12

Marokko

 

 

 

Center for Wildlife Propagation

Nimrip

2016-09-12

Frankreich

Bourg-en-Bresse

 

 

neben Deponie Organom

Enaitsirhc

2016-09-12

Frankreich

Sête

Villeveyrac

Deponie

See

SÜWE ZWEI

2016-09-12

Spanien

Cadiz

 

Bewässertes Feld

 

Daisy

2016-09-12

Spanien

Chiclana de la Frontera

 

Bewässertes Feld

 Flussaue

Peter

2016-09-12

Spanien

Ciudad Real

Almagro

Deponie

 Flussaue

Borni II

2016-09-11

Spanien

Cordoba

Puente Viejo

Deponie

 Flussaue

Maximilian

2016-09-12

Spanien

Lleida

Vila-sana

Deponie

 

Odysseus

12.09.2016

Spanien

Lleida

Montoliu de Lleida

Deponie

 Flussaue

Rudi

2016-09-12

Spanien

Madrid

 

 

 Flussaue

Chrisi

2016-09-11

Spanien

Saragossa

El Burgo de Ebro

Acker

 Flussaue

The Rose

2016-09-12

Spanien

Saragossa

Villafranca de Ebro

Bewässertes Feld

 Flussaue

Adebar

2016-09-12

Spanien

Sevilla

La Puebla de Cazalla

 

wieder zurück geflogen

Andra II

2016-09-12

Spanien

Lleida

Montoliu de Lleida

 Deponie


Marieta

2016-09-12

Spanien

Vejer de la Frontera

Manzanate

Flussaue

 

 

 

Felix von Adler geschlagen!

8.9.16

Nomaden haben in Marokko beobachtet, dass Felix von einem Adler geschlagen wurde.Herr Dr. Fiedler (Vogelwarte) ist zuversichtlich, dass der Sender zurückgeschickt wird. Wir erwarten frühestens nächste Woche weitere Detail-Informationen.

Zweiter Pfälzer 2016 in Afrika

7.9.16

Heute ging bei mir der animaltracker mal wieder nicht. Ich habe das Problem gemeldet.

Victoria und Henning sind beide in Afrika. Victoria hat gestern um ca. 11 Uhr den afrikanischen Kontinent erreicht.
In den Startlöchern sitzt Voyager II. In der Nähe der berühmten Laguna La Janda rastet er derzeit. Vielleicht wird er von einer Gruppe mitgerissen und fliegt ebenfalls nach Afrika. Aber ungünstige Winde lassen die Tiere oft lange Zeit am Boden warten. Vielleicht hat er aber auch gar keinen Grund weiter zu fliegen. Wenn die Lagune bewässert wird, ist sie ein El Dorado für Störche, Reiher, Sichler uvm.

Mindestens acht der derzeit in Spanien lebenden Pfälzer ernähren sich von Deponien, 5 bei Lleida, Daisy auf der Deponie von Dos Hermanas (südlich von Sevilla).

Sylvia, Peter und Adebar waren zumindest heute morgen an Seen oder in Äckern zu sehen.

Nimrip und Enaitsirch, die beiden Einjährigen, halten sich noch in Frankreich auf. Enaitsirhc hat es aber immerhin bis in die Gegend von Sête geschafft.

Das Schicksal von Felix ist noch immer ungeklärt. Auch die Vogelwarte weiß nichts vom Verbleib seines Senders. Aber die movebank-Daten zeigten sehr deutlich, dass der Sender auf Straßen transportiert wurde.

Auch bei Borni II gibt es jetzt Unklarheiten. Am 6.9. gab sein Sender zum letzten Mal GPS-Daten ab.
Die Bewegungsdaten aus dem acceleration viewer enden am 16.7., was eher auf einen Senderausfall hindeutet. Vielleicht kommen ja morgen wieder bessere Signale.

Felix Sender wird transportiert

5.9.16

Felix Sender wurde nach dessen Tod von Akka heute morgen nach Tata transportiert.

Wer das veranlasst hat, ist mir noch nicht bekannt. Die Vogelwarte weiß hoffentlich Näheres.

Felix wahrscheinlich in Marokko umgekommen

1.9.16

Den Bewegungsdaten nach zu urteilen, ist Felix bei seinem zweiten Flug nach Afrika in Marokko ums Leben gekommen. Gerade auf seine Rückkehr und auf seine eventuelle Brut in den nächsten Jahren waren wir besonders neugierig. Jetzt lebt vom ersten Besenderungsprojekt nur noch Odysseus.

Henning hat auf seiner Tour durch Marokko bei Rabat eine Deponie für sich entdeckt.

Andra II, SÜWE ZWEI, Odysseues und Rudi haben sich zu einem weiteren Senderstorch (Ingo) aus einem anderen Projekt gesellt, leider auf eine der beiden Deponien bei Lleida. Ebenfalls dort in der Nähe sind noch The Rose und Marieta. Sie hat ein Gebiet mit Bewässerungskreiseln entdeckt.

In Frankreich ist Chrisi in einem größeren Rutsch bis Perpignan gekommen. Nimrip (Nancy) und Peter (Béziers) sind ebenfalls noch dort.
Dem Sorgenkind Adebar, der sich sehr lange in der Pfalz bei Freimersheim aufhielt, geht es offenbar wieder gut, denn er lebt seit dem 26.8. in einer Flussaue mit Feldern.

In Spanien halten sich auf weiteren Deponien auf: Sylvia, Daisy, Maximilian, Kurt und Voyager II

Henning als erster pfälzer Jungstorch in Afrika

Stand: 30.8.16

Leider konnten zwischenzeitlich keine Zusammenfassungen auf die Website gestellt werden. Aufgrund von Urlaub und aus Personalmangel war es zwar möglich die Tiere weiter zu beobachten und Suchaktionen zu initiieren, aber meine Vertretung konnte aus Zeitmangel keine Zusammenfassungen schreiben. Auch heute muss die Zusammenfassung noch unvollständig bleiben, da mir zu einigen Todesfällen noch die Hintergründe fehlen, die ich noch genauer recherchieren muss.

Henning überquerte am 29.8. die Straße von Gibraltar und flog zügig bis in die Gegend von Lamlagluit (bei Kenitra, Marokko), einem bei Störchen beliebten Gebiet mit bewässertem Feldbau.

Ein weiterer Pfälzer, nämlich Felix vom Besenderungsprojekt 2015, ist bis tief nach Marokko hineingezogen.

Rudi, Andra II und SÜWE zwei haben sich die Deponie bei Monoliu de Lleida und die Flussaue dort als Nahrungsbiotop ausgesucht.

Ebenfalls in der Nähe von Lleida, aber auf bewässerten Feldern hält sich Borni II auf. Man darf gespannt sein, wann er die sich in der Nähe befindenden Deponien Vila-sana und Montoliu de Lleida entdeckt, wie es Marieta, Peter, The Rose und der 2015er Odysseus schon getan haben.

Eine Flussaue mit bewässerten Feldern bei Saragossa zogen Adebar und Victoria dem Müllfraß vor.

Aber Daisy und Sylvia holen sich im momentan sehr trockenen Spanien ihr Fressen auch auf einer Deponie bei Dos Hermanas (Andalusien). Kurt blieb weiter im Norden bei Toledo auf der Deponie von Almagro., ebenso wie Maximilian und Nimrip, der Einjährige, die bei der Deponie von Marza (Figueres) halt machten.

Nur Chrisi hält sich noch in der Schweiz auf. Die meisten anderen sind in Spanien oder Afrika  oder verschollen bzw. tot. Peter und Nimrip halten sich in Frankreich auf.

Jona ist seit 7.8. bei Dijon verschollen, ebenso Victor II bei Darmstadt. Yvonne erlag ihren Verletzungen nach einem Stromschlag in der hochgefährlichen Gegend um Lleida.

Sommwerwind hat die Kollision mit einer Hochspannungsleitung nicht überlebt.

Genaueres wie gesagt später!

Sehr gute Thermik

Heute, 7.8.16, konnten wir über Ottersheim 61 Störche innerhalb weniger Minuten in einer Thermiksäule so hoch aufsteigen sehen, dass man die Vögel mit dem bloßen Auge nicht mehr erkennen konnte.

Dementsprechend kam heute auch etwas mehr Bewegung in die Senderstörche.

 

Marieta wählte ihren Weg durch den Rheingraben bis südlich von Basel. Heute zogen durch die Burgundische Pforte Süwe zwei  und Jona über Belfort, Daisy und Otto II bei Mühlhausen. Bei Nimrip funktioniert der Sender nicht richtig. Eventuell ist die Solarpaneele verschmutzt.

Das Sorgenkind Adebar flog heute ein ganzes Stück, in die Nähe seines Geburtsortes Geinsheim. Offensichtlich geht es ihm wieder besser.

Grenzgänger über den Rhein

3.8.16 

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen, die an storchenzentrum@pfalzstorch.de wichtige Beobachtungen schicken, bedanken. Sie helfen uns, die Übersicht zu behalten. Wenn Sie etwas Merkwürdiges entdecken, schreiben Sie uns, wir werden, auch über die Vogelwarte, dann alles tun, was zu tun ist. Bitte unternehmen Sie nichts selbst, ohne uns und Herrn Dr. Fiedler zu unterrichten. Senderbergungen sowie Dokumentationen von Todesfällen oder Verletzungen müssen vorher besprochen werden. Unsere Fachleute können mit entsprechender Ausrüstung (Spektiv) und hochwertigen Kameras aus sicherer Entfernung verletzte oder kranke Tiere beobachten und ihr Verhalten einschätzen.

Adebar macht wieder etwas größere Runden. Wir werden heute abend nach ihm schauen.

Ansonsten treiben sich Daisy, Marieta und The Rose bei Kehl herum.

Nimrips Sender gibt derzeit nur sehr selten Signale, aber das Tier bewegt sich noch weiträumig.

Süwe zwei hat bei Eguisheim (Elsass) ein Kompostierwerk entdeckt, in dem im Vorjahr auch schon einmal Senderstörche ihr Futter gefunden haben. Ich hoffe, es sind die Regenwürmer, wahrscheinlich gibt es da aber noch deutlich mehr Abwechslung.

 

 

8 Pfälzer bereits in Frankreich

Deponie Hesse bei Sarrebourg

1.8.16

Leider gab es heute 2.8.16 keine aktuellen Daten aus Movebank.

Außer den beiden Einjährigen Nimrip und Enaitsirhc halten sich Süwe zwei, The Rose, Jona, Yvonne, Borni II (Deponie Hesse), und Daisy (Deponie Wintzenbach) mittlerweile in Frankreich auf.

Mit eher kleineren Ausflügen begnügen sich Kurt, Rudi, Silvia, Otto II, Henning, Chrisi und Victoria.

Peter hielt sich gestern Abend in einer ca. 120 Stück starken Storchenansammlung in den Bellheimer Sandwiesen auf.

Dem Freimersheimer Sorgenkind Adebar geht es noch nicht so gut, dass er weitere Touren (über 200m) unternehmen kann. Drücken wir die Daumen.

Während Odysseus weiterhin bei Lleida seine Kreise zieht, flog Felix am 30.7. ohne Pause über Tarifa bis Douar Bork. Mittlerweile ist er in ein ihm bereits bekanntes Gebiet bei Kenitra (Marokko) zurück gekehrt.

Adebar

1.8.16

Seit Dienstag hält sich Adebar an einer Wasserlache in den Wiesen bei Freimersheim auf. Da er sich nur in einem kleinen Umkreis bewegte, haben wir ihn gesucht. Als wir näher kamen, flog er rasch ein Stückchen weiter. Seine Flugfähigkeiten waren nicht besonders gut, aber Start und Landung schaffte er mit Bravour. Er zeigte weder Anzeichen einer Verletzung noch einer Erkrankung. Ähnlich war es letztes Jahr mit Fuchur, der dann rasch gegen Süden abzog. Wir behalten ihn weiter im Auge.

Ansonsten gab es Bewegung:

Felix wandte Spanien den Rücken zu und zog gen Afrika.
Einige pfälzer Jungstörche sind in Richtung Elsass/Baden in Bewegung geraten und verpassen gerade die Wiesenbewässerung in den Holzwiesen von Bellheim, wo sich heute Abend mindestens 120 Störche aufhielten.

 

 

Sommerwind, ein weiteres Opfer

28.7.16

Sommerwind starb am Sonntag, den 25.7., in der Nähe von Baden-Baden. Als er am Mittwoch gefunden wurde, war er durch die Sommerhitze bereits in Verwesung begriffen. Ob die Verletzung an seinem Flügel von einer Kollision mit der in der Nähe verlaufenden Stromleitung erfolgte, lässt sich daher nicht mehr klären. Jedenfalls hörten seine Bewegungsdaten abrupt auf, was auf einen Unfall oder einen elektrischen Schlag hindeutet.

Bei dem Storchenkampf in Neupotz war doch nur ein Jungstorch (Paul II) ums Leben gekommen. Seinen Sender trägt nun eine Yvonne, die vom Nest am Rheindamm in Neupotz stammt. Sie wurde im Hochwasser aufgefunden und konnte nicht mehr starten, weshalb sie erst einmal in der Pflegestation in Bornheim unter Beobachtung kam. Sie war so fit, dass sie am Sonntag, den 25.7., in Ottersheim in die bewässerten Wiesen frei gelassen werden konnte.

Paul II (derzeit unter dem Namen Yvonne) hat den Storchenkampf doch überlebt, nur sein Sender bekommt zu wenig Strom. Vielleicht reinigt der nächste Regen die kleine Solarpaneele auf seinem Sender, so dass er wieder regelmäßiger sendet.

Leider hat das Team von animaltracker noch nicht alle Veränderungen, wie sie in den unten stehenden Tabellen angegeben sind, eingearbeitet, so dass derzeit Paul und Yvonne noch die falschen Bezeichnungen haben.

Bei den derzeitigen Wiesenwässerungen an der Queich halten sich insgesamt 6 der rheinland-pfälzischen Senderstörche auf, Süwe zwei schon seit dem 20.7., Borni II, Daisy, Marieta, Peter und Yvonne kamen später dazu.

Umbenennungen, neue Sendervergabe an weiteren Neupotzer Jungstorch Yvonne

Ge-
schlecht

Alter Name

Neuer Name im
animaltracker

RingNr.

Nestort

SenderNr.

Bemerkungen

w

Victor II

Victor II

AX381

GER-Sondernheim

4345

 

w

Nimrip

Nimrip

AN443

Kirschbacherhof

4364

 

m

Enaitsirhc

Enaitsirhc

AN444

Kirschbacherhof

4363

 

m

Gertrud / Henning

Henning

AV846

Kirschbacherhof

4984

 

w

Max / Sylvia

Sylvia

AV847

Kirschbacherhof

4367

 

m

Kurt / Marlene

Kurt

AV848

Kirschbacherhof

4368

 

m

Sommerwind

Sommerwind

AW242

Leimersheim

4357

 

m

The Rose

The Rose

AW244

Leimersheim

4359

 

m

SÜWE zwei

SÜWE zwei

AW256

Bornheim

4347

Klassenstorch 5c Janik

w

Daisy / Gumbert

Daisy

AW257

Bornheim

4558

Klassenstorch 5a Heitz

w

Maximilian

Maximilian

AX141

NW-Geinsheim

4361

 

w

Adebar

Adebar

AX142

NW-Geinsheim

4360

 

m

Jona / Ayla

Jona

AX144

Worms

3086

 

m

Rudi / Blanca

Rudi

AX145

Worms

4986

 

m

Andra

Andra

AX146

Worms

4351

 

w

Victoria

Victoria

AX150

Gensingen

3945

 

m

Borni II / Isi

Borni II

AX351

Bornheim

3076

Klassenstorch 5b Gerriets

m

Peter / Waltraud

Peter

AX367

Knittelsheim

4983

 

w

Voyager II

Voyager II

AX382

GER-Sondernheim

4346

 

w

Marieta

Marieta

AX383

GER-Sondernheim

4353

 

m

Otto II

Otto II

AX386

Rülzheim

4356

 

m

Paul II/Yvonne

Paul II

AX387

Neupotz

4985

 

m

Chrisi

Chrisi

AX388

Neupotz

4706

 

m

Paul II

Paul III

AX389

Neupotz

4362

Bei Storchenkampf getötet.

?

Bornheim neu

Yvonne

AX444

Neupotz Rheindamm

4362

Wiederverwendeter Sender

Die rheinland-pfälzischen Senderstörche von 2016 im animaltracker

Ge-
schlecht

Alter Name

Neuer Name im
animaltracker